"...UND EIN RAUCH STEIGT AUF" IN DER KUNSTSTATION SANKT PETER KÖLN

Achim Freyer drapiert in seiner Ausstellung „…und ein Rauch steigt auf“ angebrannte, rußgeschwärzte Baumstämme entlang des Kirchenbodens von Sankt Peter. Die Atmosphäre ist eindeutig düster, die Stimmung schwer. Auch in der Luft hat der Künstler einige täuschend echte Baumstückattrappen an Schnüren aufgehängt. Es gibt kein entkommen. Hier wird ein Bild entworfen, dass "die ausbeuterische Selbstsucht der Machthabenden an Natur und Menschen" vor Augen führen soll, die, so Freyer, "zu einem schleichenden unaufhaltsamen Selbstlauf an Weltzerstörung" führt. Die Ausstellungsfotografien sind im Auftrag des Kunstbeirats/ der Kölner Rubens-Gesellschaft entstanden.