Achim Freyer – „…und ein Rauch steigt auf“


Achim Freyer – „…und ein Rauch steigt auf“ 26. August — 13. November 2016 „Und siehe, da ging ein Rauch auf vom Lande wie ein Rauch von einem Ofen” Die Kunst-Station Sankt Peter Köln präsentiert im Herbst 2016 die raumgreifende Installation „…und ein Rauch steigt auf“ des Regisseurs, Bühnenbildners und bildenden Künstlers Achim Freyer. Die Arbeit umkreist zentrale Fragen, die sich auf die ökologische Situation der hochentwickelten Industrieländer und auf die Ausschöpfung natürlicher Ressourcen beziehen. Unzählige verbrannte Holzstücke, auf dem Boden des Kirchenraums arrangiert, sowie einige gemalte Bilder prägen die Ausstellung, begleitet von einer eigens für das Projekt komponierten Musikkopplung auf den zeitgenössischen Orgeln von Sankt Peter. Der Künstler spricht damit die Thematik der nahenden ökologischen Katastrophe an. „Die ausbeuterische Selbstsucht der Machthabender an Natur und Menschen führt zu einem schleichenden unaufhaltsamen Selbstlauf an Weltzerstörung – gleichnishaft ein ‚Sodom und Gomorrha’-Projekt naher Zukunft, in der der Begriff ‚Sünde’ eine neue Wertung erhalten hat.“ – so Achim Freyer. Die zahlreichen Manipulationen an der Börse, die schwankende Öl- und Gaspreise hervorrufen und zur Destabilisierung der wirtschaftlichen Lage beitragen und eine fortschreitende Gefährdung der Natur stehen dabei im Bewusstsein. Eine verantwortungsbewusste Energiebereitstellung und ein schonender Umgang mit den natürlichen Energieressourcen spielen hierbei eine wichtige Rolle. Mit der Installation, die verschiedene Kunstgattungen und Medien vereint, wird eine Raumsituation geschaffen, die auf manche bedrückend und fordernd wirken mag. Der Künstler beabsichtigt, eine ästhetisch beeindruckende Szenerie zu erzeugen, die zur Reflexion auf ein aktuelles Thema dienen kann, das alle betrifft. (Text:Sankt Peter Kunststation)


Powered by SmugMug Owner Log In